Zur Startseite
Startseite >
Firmenprofil >
Porträt >
Leistungen >
Schulungen >
Referenzen >
Artikel >
Service >
QM-Links >
Q-Preise >
Downloads >
Kontakt >

Der Qualitätskreis

Zielsetzung der unternehmerischen Aktivitäten muss die Erfüllung der Kundenerwartungen sein. Das ist nur erreichbar, wenn alle Mitarbeiter auf dieses Ziel hinarbeiten und sich alle für die Qualität verantwortlich fühlen, wie in dem nebenstehenden Qualitätskreis beschrieben.

Der Qualitätskreis geht von den Forderungen und Erwartungen der Kunden aus. Diese Erwartungen werden vom Vertrieb festgestellt und in einem Pflichtenheft festgehalten, welches das Konzept des Erzeugnisses darstellt. Die Qualität des Konzeptes ist um so besser, je besser das Pflichtenheft die Kundenanforderungen wiedergibt. Aufgrund des Pflichtenheftes entstehen in der Entwicklung und der Arbeitsvorbereitung die Unterlagen für das zu fertigende Erzeugnis: z.B. Stücklisten, Zeichnungen, Fertigungspläne. Je besser die Gesamtheit dieser Unterlagen dem Pflichtenheft entspricht, desto höher die Qualität dieser Unterlagen.

Nach diesen Unterlagen stellt die Fertigung die Produkte her, wobei sie Materialien und Teile verwendet, die von Lieferanten zugekauft wurden. Je besser das so entstandene Produkt den Unterlagen entspricht, desto besser ist die Ausführungsqualität. Die Qualität des Einkaufs wird daran gemessen, inwieweit es ihm gelingt, die Inhalte der Unterlagen in Bestellunterlagen umzusetzen und einen qualitätsfähigen Lieferanten zu finden, der auch die Verantwortung für die Qualität seiner Lieferungen zu übernehmen hat.

Das Produkt wird im Fertigwarenlager (zwischen)gelagert und vom Versand zum Kunden befördert. Sollte dann doch einmal eine Reklamation vom Kunden vorliegen, erwartet dieser eine schnelle Klärung. Jetzt erst hat der Kunde Gelegenheit, sich im Laufe der Zeit über die Qualität des Produktes ein vollständiges Bild zu machen.

Neben den unmittelbar am Qualitätsgeschehen beteiligten Abteilungen nehmen andere indirekt Einfluss auf die Produktqualität. So die Abteilung Finanzen, die die Mittel für qualitätserhaltende und -verbessernde Investitionen zur Verfügung stellen muss, die Personalabteilung, die Weiterbildungsmaßnahmen initiiert und durchführt, die Instandhaltung, die Maschinen und Anlagen vorbeugend wartet, die Informatik, die für die Sicherheit der Software sorgt.

Friedhelm Denkeler

 | vorhergehender Artikel | Zur Artikel-Übersicht | nachfolgender Artikel |

< Zur Artikelübersicht

 

 

Der Qualitätskreis in der Qualitätssicherung
Zoom Der Qualitätskreis

| Seitenanfang | Startseite | Kontakt | Impressum |